Skip to Content

Cake Pops ohne Backen – aus Kuchenresten

Beitrag teilen

Cake Pops sind die ideale Resteverwertung von Kuchen- oder Muffinresten. Und das geht ohne Backen oder spezielle Geräte schnell und einfach.

Cake Pops ohne Backen - aus Kuchenresten - Bild 1

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Du über so markierte Links ein Produkt kaufst, erhalte ich (ohne Mehrkosten für Dich) eine Aufwandsentschädigung. Du kannst Dich jedoch darauf verlassen, dass ich nur empfehle, was ich selbst wirklich hilfreich finde!

Nach einer Geburtstagsfeier wie der Mini-Party zum ersten Geburtstag unseres Jüngsten stapeln sich nicht selten die Kuchenreste. Manches lässt sich gut einfrieren, anderes muss irgendwie weg, bevor es schlecht wird. Geistesgegenwärtige Gastgeber haben schon Pappteller und Folie bereitliegen und drücken jedem Gast beim Gehen noch eine Portion für zuhause in die Hand.

Ich denke daran immer erst, wenn’s schon zu spät ist. Aber es braucht auch keine Feierlichkeit, damit sich Kuchenüberbleibsel für einige Tage in der Küche tümmeln: Das Rezept, was nicht so toll war wie es sich anhörte oder der Wunsch zu backen, der etwas außer Kontrolle geriet oder einfach Muffins und Cupcakes, die nur frisch so richtig lecker sind. Vielleicht schlägt auch der Magen-Darm-Infekt den zuverlässigsten Esser im Haus k.o.

Es gibt viele Gründe, das Problem ist das gleiche: Wohin damit? Da ich zunehmend zum Verfechter der Theorie werde, dass man nur essen sollte, was richtig schmeckt, war eine Lösung dringend erforderlich – denn von sinnlosem Verschwenden halte ich genauso wenig wie vom aufopferndem Essen, nur damit es wegkommt.

Cake Pops ohne Backen - aus Kuchenresten - Bild 2

Cake Pops ohne Backen

Für eine Weile habe ich älteren Kuchen, vor allem den weniger geliebten, einfach eingefroren. Damit war er erstmal aus dem Weg mit dem guten Gefühl, Verschwendung und Schlechtwerden vorgebeugt zu haben. Wenn man dann aber besagte Stücke Jahre später von Gefrierbrand überzogen in einer Ecke des Gefrierschranks wiederfindet und sie dann doch wegwerfen muss, relativiert sich das gute Gefühl doch deutlich.

Seit ich weiß, dass ich all diese wenig Appetit machenden Exemplare in Form von Cake Pops zu neuem, sehr viel leckerem Leben erwecken kann, mache ich mir keine Sorgen mehr um Überbleibsel. Zudem habe ich damit die ideale Voraussetzung, um Cake Pops für den nächsten Kindergeburtstag zu machen.

Kuchentrüffel Herstellung

Alles was man dafür braucht ist ein Zerkleinerer mit Messereinsatz (manche nennen es Food Processor, Multimixer, Häcksler,…). Der Kuchen (oder Muffins oder Cupcakes gleich mitsamt Buttercreme, Verzierung und/oder Sahne) wird hineingegeben und so lange gemixt, bis eine Masse entsteht, die klebrig genug ist, um die Form zu halten, wenn man sie zwischen den Fingern zusammenpresst. Der Teig ähnelt rohem Keksteig.

„Bindemittel“ für den Cake Pop Teig

Bei Kuchen, die eine Füllung oder einen Überzug haben, sollte das direkt der Fall sein. Bei eher trockenen Kuchen gibt man einfach ein Bindemittel dazu: Das kann Frischkäse oder Quark sein, Nussmus, Nutella oder auch ein Rest Buttercreme oder Ganache.

Der entstehende Teig sollte nicht zu feucht oder klebrig sein, sondern im Idealfall kaum eine Spur an den Händen zurücklassen und anfangen in der Maschine zu „wandern“. Wirklich wie ein Keks- oder Mürbeteig. Es empfiehlt sich also, das Bindemittel der Wahl immer nur esslöffelweise zuzufügen und dann die Konsistenz zu prüfen.

Cake Pop Masse ist zu klebrig

Wenn er so klebrig gerät, dass alles an den Fingern klebt, dann lassen sich feine Haferflocken oder Haferflockenmehl (Geheimwaffe!), Backkakao, gemahlene Nüsse oder ein paar Butterkekse hinzufügen, bis die Konsistenz stimmt.

Als Faustregel gilt: solange er nicht mehr zerbröckelt, wenn man eine Testkugel formt, ist alles gut. Ist die resultierende Farbe eher…, hm, sagen wir mal, unschön, kann man mit Backkakao oder auch Lebensmittelfarbe Abhilfe schaffen. Ist die Masse nicht süß genug (was wahrscheinlich in den seltensten Fällen vorkommt), gibt man noch einen Esslöffel Puderzucker dazu und lässt die Maschine noch einmal alles gut durchmixen.

Wenn noch ein paar Kekse mit Füllung (wie Oreos) rumfliegen, können die auch gleich noch mit in die Mischung wandern. Ist das Ganze zu süß? Quark und/oder Haferflockenmehl gleichen das hervorragend aus und steuern auch noch ein paar wertvolle Nährstoffe bei. Deshalb wird das nicht zum vollwertigen Frühstück, aber es sind auch nicht NUR „leere“ Kalorien.

Cake Pops ohne Backen - aus Kuchenresten - Bild 3

Cake Pops ohne Backen

Um die beliebten kleinen Snacks am Stiel herzustellen, dippst Du ein Stäbchen in geschmolzene Schokolade, bevor es in die Teigkugel gesteckt wird. Die Kugeln sollten für diesen Schritt noch auf einem Blech liegen und kurz im Kühlschrank oder besser Gefrierschrank bleiben. Wenn die Schokolade am Stäbchen fest ist, können die Cake Pops komplett mit Schokolade überzogen werden. Dafür ist ein hohes Glas praktischer als eine Schale.

Direkt nach dem Eintauchen in die Schokolade muss auch der Dip in weitere Deko erfolgen, bevor die Schokolade abgekühlt ist. Zum Festwerden der Schokolade sollten die Cake Pops auf einem passenden Ständer platziert werden. Wenn Du den dafür nicht kaufen (und hinterher herumstehen haben) möchtest, kannst Du auch ein Stück Styropor mit Alufolie überziehen. Eventuell musst Du die Löcher mit einem Zahnstocher vorpieksen.

Ganz einfach geht es, wenn Du die Cake Pops kurzerhand mit der Kugel auf ein Blech stellst.

Abwandlungen für Kuchentrüffel oder Cake Pops ohne Backen

Und nun geht es ans Variieren und Experimentieren, um die Kuchentrüffel zur eigenen Kreation zu machen, mit der sich vielleicht auch am Valentinstag jemandem eine Überraschung machen lässt (man muss ja nicht verraten, dass Kuchenreste die Hauptzutat sind 😉 ). Und psssst: Wenn die Zeit knapp ist und keine alten Vorräte vorhanden sind, dann kannst Du den Teig auch mit einem fertigen Kuchen aus dem Supermarkt, einem fertigen Boden oder mit Keksen zubereiten.

Die Masse kommt in eine Schüssel und kann jetzt noch aufgepeppt werden. Bunte Streusel, Schokotropfen oder fein gehackte Nüsse, Korinthen oder klein geschnittenes Trockenobst können noch in den Teig gemischt werden. Mit einem Eisportionierer (oder einem Löffel) werden dann Bällchen in Tischtennisballgröße ausportioniert und rund gerollt.

Die fertigen Trüffelkugeln können jetzt noch nach Herzenslust verschönert werden: In Kokosraspeln, Fruchtpulver*, gehackten Mandeln oder gerösteten, gehackten Haselnüssen gerollt sind sie sofort verzehrbereit und auch mit etwas feuchterem Teig sehr handlich.

Alternativ kann man die Kuchentrüffel auch wie Cake Pops ohne Stiel in geschmolzene Kuvertüre tauchen. Dazu hilft es, wenn sie vorher eine halbe Stunde im Gefrierfach waren.

Cake Pops mit Fruchtkick

Für einen vitaminreichen Fruchtkick empfehle ich Dir die Zugabe von 100% Fruchtpulvern, wie sie die Firma frooggies* anbietet. Damit ziehen nicht nur extra Nährstoffe ein, sondern Du kannst auch das Geschmacksprofil Deiner Kuchentrüffel interessanter und vielseitiger gestalten.

Mit Pulvern aus den Sets Berry Bliss* oder Tropical Thunder* werden die kleinen Köstlichkeiten gleich zum Kurzurlaub. Du kannst aus einer Vielzahl an Pulvern aus Früchten und Beeren auswählen – also schau Dir gleich noch das frooggies Sortiment* an und lass mich wissen, welche Kreationen Du damit erschaffen hast!

Es gibt dieses Mal kein echtes Rezept, sondern nur eine Anleitung, die Du nach Lust und Laune an Deine Gegebenheiten anpassen kannst. Wenn Du es ausprobiert hast, dann freue ich mich, wenn Du mir in den Kommentaren von Deinen Kreationen erzählst!

Möchtest Du noch mehr Tipps, wie Du den Alltag erleichtern und das Leben mehr genießen kannst? Dann trage Dich gleich noch in die Liste meiner Newsletter-Empfänger ein. So wirst Du automatisch über neue Beiträge informiert und bekommst etwa einmal im Monat extra Tipps, die hier auf dem Blog noch nicht zu finden sind. Zudem erhältst Du Zugang zum VIP Bereich, wo Du kostenlose eBooks und Druckvorlagen Downloads findest.

Diese Produkte verwende ich dafür:

Kuchentrüffel in buntem Papier auf weißem Teller. Text: "Cakep Pops ohne Backen oder Kuchentrüffel - Kreative Resteverwertung"

Beitrag teilen

Emotionales Essen
← vorherigen Beitrag lesen
Knuspermüsli aus der Pfanne
Nächsten Beitrag lesen →

shares

Sharing is Caring

Help spread the word. You're awesome for doing it!