Skip to Content

Händedesinfektionsmittel selber machen – 2 Rezepte

Beitrag teilen

Du möchtest Händedesinfektionsmittel selbst herstellen? Hier findest Du 2 Rezepte inklusive Video-Anleitung zum richtigen Desinfizieren Deiner Hände. Für alle Rezepte entdeckst Du die Vor- und Nachteile, damit Du das passende Desinfektionsspray für Dich findest.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Du über so markierte Links ein Produkt kaufst, erhalte ich (ohne Mehrkosten für Dich) eine Aufwandsentschädigung. Du kannst Dich jedoch darauf verlassen, dass ich nur empfehle, was ich selbst wirklich hilfreich finde!

Die Hände zu waschen ist und bleibt wohl eine der durchschlagendsten Erkenntnisse in der Verhütung von Krankheiten. Dabei ist auch normalerweise der Griff zu antibakterieller Seife überhaupt nicht nötig.

Denn wie ich bereits bei meinem selbstgemachten Desinfektionsspray für Oberflächen beschrieben habe: Zu viel Kampf gegen Keime hat mehr Nachteile als positive Effekte.

Händedesinfektionsmittel selber machen - 2 Rezepte - Bild 1
Händedesinfektionsmittel selber machen - 2 Rezepte - Bild 2

Händedesinfektionsmittel einfach selber machen

Doch es gibt Umstände, wo Händewaschen nicht möglich ist:

  • beim Einkaufen
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • auf Reisen

Gerade während der Grippezeit wäre hier einmal mehr Händewaschen definitiv wünschenswert. Und für diese Fälle muss man nicht zu kommerziellen Produkten greifen. Denn mit wenigen Zutaten lässt sich ein Händedesinfektionsmittel auch selber machen.

Das ist besonders dann hilfreich, wenn eine medieninduzierte Panik vor einem neuen Virus zu leeren Regalen führt…

Wirken selbstgemachte Händedesinfektionsmittel überhaupt?

An selbstgemachten Alternativen zu kommerziellen Produkten mangelt es im Internet nicht. Doch wie die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC erklärte, müssen DIY Händedesinfektionsmittel mindestens 60% Alkohol im Endprodukt enthalten.

Nur so werden die meisten Erreger abgetötet, statt nur im Wachstum gehemmt. Und das bedeutet, dass ein Großteil der DIY Lösungen nur eingeschränkt wirksam ist.

Denn viele der beliebten natürlichen Rezepte enthalten einen zu geringen Alkoholgehalt: Entweder durch Verwendung eines niedrigprozentigen Alkohols (wie Wodka, Melissengeist) oder durch zu starke Verdünnung (mit Aloe Vera zum Beispiel).

Nach wie vor gilt jedoch, dass selbst gekaufte Desinfektionsmittel für die Hände nicht so umfassend wirken wie gründliches Händewaschen. Mit Seife, warmem Wasser und für etwa 20 Sekunden.

Vor- und Nachteile von DIY Desinfektionsspray

Die Zutaten der beiden Rezepte sind nicht unbedingt haushaltsüblich. Das sorgt dafür, dass sie auch bestimmt nicht günstiger sind, als ein fertig gekauftes Produkt.

Allerdings hast Du die volle Kontrolle über die Zutaten, was ich auch ohne Angst vor Chemie schön finde. Viele Zutaten wirken zumindest deutlich natürlicher als die unaussprechlichen Inhaltsstoffe der kommerziellen Produkte.

Händedesinfektionsmittel selber machen - 2 Rezepte - Bild 3

Zutaten des selbstgemachten Händedesinfektionsmittel

Um besser zu verstehen, wie die Desinfektionsmittel wirken, erkläre ich Dir kurz, warum die Zutaten wirken. Dabei kommen nicht alle Zutaten in jedem Rezept vor.

Alkohol

Hochprozentiger Alkohol ist die Basis für beide Rezepte wegen seiner keimtötenden Eigenschaften. Allerdings funktioniert hier nicht alles, was dreht… Der oft beschriebene Wodka hat selten viel mehr als 40%, was ihn für diesen Fall ausschließt. Melissengeist* hat 79% Alkohol und funktioniert daher nur im ersten Rezept.

Um mindestens 60% Alkohol im Endprodukt zu erreichen, empfehle ich daher Primasprit mit ca. 96%*, was meine Oma immer für ihren selbstgemachten Eierlikör nimmt.

Alternativ geht auch Isopropanol mit 99%*, was deutlich günstiger ist. Allerdings riecht es arg nach Krankenhaus. Manchen könnte das jedoch ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit geben.

Aloe Vera Gel

Diese Zutat hilft vor allem der Haut und reduziert den austrocknenden Effekt des Alkohols. Das Aloe Vera Gel sollte möglichst wenig andere Zutaten besitzen. Ich habe dieses Aloe Vera Gel online bestellt.*

Glycerin

Glycerin ist eine Alternative zum Aloe-Gel und sorgt ebenfalls als Feuchtigkeitsausgleich für die Haut. Du findest es in der Apotheke oder auch online*.

Wasserstoffperoxid

Ein beliebtes Hausmittel, was ich bereits zum Reinigen von angebrannten Töpfen verwendet habe. Wir haben einen großen Container mit 11,9% Lösung* im Haus, die sich dann noch auf die üblichen 6% oder 3% verdünnen lässt. Auch Wasserstoffperoxid erhältst Du in der Apotheke oder online* in kleineren Abpackungen.

Kolloidales Silber

Eine Flüssigkeit angereichert mit Silberionen, die in vielen Bereichen erfolgreich als Hausmittel gegen Keime eingesetzt wird. Du findest es im Drogeriemarkt oder online*.

Ätherische Öle

Einigen Studien zufolge scheint besonders Zimtrindenöl und auch Eucalyptus sowohl gegen Bakterien als auch Pilze und Viren wirksam zu sein. Teebaumöl ist ein weiteres ätherisches Öl, was zur Desinfektion genutzt wird – unter anderem in selbstgemachten Allzweckreinigern oder eben Desinfektionsmitteln.

Ich halte ätherische Öle nicht für die Wundermittel, als die sie von hingegebenen Anhängern gepriesen werden. Viele der Hausmittelwirkungen finde ich fragwürdig. Doch in diesem Fall wirken die Öle gezielt vor Ort und von Studien bestätigt, weshalb ich sie nicht nur für den Duft empfehle.

Wichtig: Eukalyptus sollte bei Kindern unter 12 Jahren nicht eingesetzt werden.

Und jetzt, wo das geklärt ist, lass uns in die Rezepte eintauchen.

#1 Händesdesinfektionsmittel nach Empfehlung der WHO

Der größte Vorteil dieses no-nonsense Rezepts liegt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand:

Es trocknet sehr schnell ein und hinterlässt keinerlei Rückstände auf der Haut. Mit Primasprit als Basis riecht es auch sehr angenehm.

Als Nachteil steht für mich jedoch der sehr hohe Alkoholgehalt, was bei häufiger Anwendung die Haut stark beansprucht. Bei Verwendung von Isopropanol riecht es auch stark nach Desinfektion.

Das benötigst Du:

Vermische alle Zutaten in einer Schale und verrühre sie gut. Gib die Mischung dann in eine saubere, leere Sprühflasche. Ich nutze dafür gern alte Kosmetik- und Haarpflegebehälter.

Zwischen den Anwendungen solltest Du auf regelmäßige Benutzung von Handcreme achten.

#2 Desinfektionsspray mit Aloe Vera Gel

Dieses Rezept nach der Anleitung von wikihow.com hat mich von allen am meisten überzeugt:

  • Es trocknet innerhalb von 60-90 Sekunden und klebt kaum.
  • Nach etwa 5 Minuten konnte ich keine Rückstände mehr spüren.
  • Es lässt sich in Sprühflaschen abfüllen und daher unkompliziert anwenden.
  • Es enthält einen hohen Alkoholgehalt.
  • Mit reichlich Aloe Vera wird die Haut gepflegt.

Du benötigst dafür:

Gib alle Zutaten in eine saubere Schale und verrühre sie gründlich. Fülle das Händedesinfektionsmittel nun in eine leere Sprühflasche.

Trotz Aloe Vera und Glycerin kann die regelmäßige Verwendung von Handcreme zwischen den Anwendungen nicht schaden.

Andere Händedesinfektionsmittel

Ich habe bei meiner Recherche auch andere, natürlichere Rezepte ausprobiert. Allerdings sind sie nicht nur durch zu geringen Alkoholgehalt durchgefallen. Denn das Einziehen eines Desinfektionsgel auf Aloe Vera Basis hat bis zu 5 Minuten gedauert – und fällt damit auch im Punkt Alltagstauglichkeit durch.

Händedesinfektionsmittel selber machen - 2 Rezepte - Bild 4

Hände richtig desinfizieren

Doch das beste Händedesinfektionsmittel nützt nur wenig, wenn es nicht richtig angewendet wird. Während meiner Ausbildung zur Krankenschwester wurde uns das nachhaltig eingetrichtert.

Das Mittel einfach nur zu verreiben birgt die Gefahr, unbemerkt einige Bereiche der Haut auszulassen.

Deshalb habe ich hier für Dich aufgenommen, wie Du Deine Hände gründlich desinfizierst. So verbringst Du die Zeit zum Einziehen auch gleich sinnvoll, haben die Hände auch gleich etwas zu tun:

Aufbewahrung

Bewahre das Desinfektionsspray am besten strategisch so auf, dass es zur Hand ist, wenn Händewaschen schwierig ist:

  • im Auto
  • in der Handtasche
  • in Jackentaschen
  • Schultaschen

Außerdem solltest Du vor der Anwendung natürlich darauf achten, dass kein grober Schmutz auf den Händen ist.

Ausprobieren

Ich ziehe das Händewaschen der Verwendung von Händedesinfektionsmittel bei Weitem vor. Aber ich mag die Option für unterwegs, besonders während der Erkältungszeit.

Sonst bin ich nach wie vor Teil der entspannten Fraktion, die weitgehend ohne Desinfektionsmittel durchs Jahr kommt.

Probiere also aus, was für Dich passt und dann lass mich gerne wissen, wie Deine Erfahrung damit ist.

Beitrag teilen

Sönke

Friday 26th of June 2020

Hallo Heidi, ich habe sieben das 2. Rezept ausprobiert. Leider hat sich das Aloe Vera nicht mit dem Isopropanol verbunden sondern befindet sich als weißer Klumpen im Isopropanol.

Wie hast Du es geschafft, dass sich die beiden Komponenten verbinden???

Gruß Sönke

Vera Holz

Thursday 11th of June 2020

Danken für diesen spitzenmäßigen DIY Beitrag! :) Gruß, Vera

Ann

Tuesday 6th of April 2021

Liebe Vera, solche Rückmeldungen machen mir Freude. Liebe Grüße von Ann vom Team Einfach mal einfach

Melanie

Saturday 28th of March 2020

Ks sollte niemals gemischt werden, sondern immer pur. Verliert sonst die Wirkung. Das ks in der Apotheke hat viel zu wenig ppm.

Sharing is Caring

Help spread the word. You're awesome for doing it!