Skip to Content

Allzweckreiniger einfach selber machen

Beitrag teilen

Viele Putzmittel muss man nicht kaufen – einen umfassend wirksamen Allzweckreiniger kannst Du mit einfachen Zutaten in wenigen Minuten selbst herstellen. Wetten, dass Putzen damit plötzlich mehr Spaß macht?

Allzweckreiniger einfach selber machen - Bild 1

Meinen selbstgemachten Allzweckreiniger verwende ich nicht etwa, weil ich Angst vor Chemikalien hätte. Ich verwende ihn auch nicht nur, weil er umweltfreundlicher ist. Und ich verwende ihn schon gar nicht, weil ich am Einkaufen keinen Spaß hätte – frag mal meinen Mann… Nein, die Gründe für die Verwendung dieses Allzweckreinigers sind deutlich praktischerer Natur. So praktisch, dass man gar kein Öko sein muss, um seine Wohnung mit einem selbstgemachtem Reiniger in Schuss zu halten. In diesem Artikel zeige ich Dir, warum dieser DIY Allzweckreiniger für jeden Sinn machen kann.

Allzweckreiniger einfach selber machen - Bild 2

Putzen ohne schlechtes Gewissen

Ich bin kein Fan von Verschwörungstheorien und sehe auch nicht hinter jedem Fortschritt ein Problem. Mir ist der Nutzen von vielen Errungenschaften des Chemielabors bewusst – und mit Blick auf die gewaltige Verbesserung unseres Alltags im vergangenen Jahrhundert auch sehr recht. Ganz nebenbei bemerkt klingt eins meiner  allerliebsten Hausmittel, Natron, mit vollem Namen „Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3)“ auch nicht unbedingt nach natürlich.

Deshalb werde ich Dich nicht mit einer Tirrade von angstmachenden Argumenten gegen die bösen modernen Chemikalien überrollen. Sicherlich spricht nichts dagegen, die Menge an scharfen Reinigern im alltäglichen Umfeld zu reduzieren, doch Angst ist dafür kein guter Motivator. Ich zeige Dir lieber 5 tolle Gründe, warum man auch als Nicht-Öko einen DIY Allzweckreiniger in Erwägung ziehen könnte:

#1 Du sparst Geld

Die Zutaten für diesen Allzweckreiniger sind sehr überschaubar – Waschnüsse (oder Geschirrspülmittel), Essig und zwei ätherische Öle. Außer dem Essig sind die Einzelbestandteile jedoch nicht gerade 1-Euro-Ware. Wie kann ich also behaupten, dass ich trotz einer 20 Euro Investition für die Grundausstattung mit diesem Allzweckreiniger Geld spare? Das liegt an zwei Gründen:

Diese Zutaten sind so ergiebig, dass Du mit der Grundausstattung mehrere Jahresvorräte an Allzweckreiniger herstellen kannst. Und gleichzeitig wird damit ein ganzer Stapel Putzmittel überflüssig, für die Du kein Geld mehr ausgeben musst. Badreiniger, Fettlöser, Oberflächendesinfektion, Bodenreiniger, Essigreiniger, Kalklöser – wenn Du diesen Allzweckreiniger im Haus hast, werden die alle überflüssig.

#2 Du sparst Platz

All diese Sprühflaschen, die ich eben aufgezählt habe? Die brauchen ganz schön viel Platz unter der Spüle. Die Grundausstattung für diesen und andere DIY Putzmittel ist deutlich weniger umfangreich und variabel kombinierbar.

#3 Er ist kindersicher

Ein Blick auf die Rückseite der meisten Reiniger und ihre vielen orangefarbenen Warnhinweise genügt, um sie weit weg von Kindern zu halten. Doch mein erstes Kind in der Krabbelphase im Bad an der Duschwand entlangschlabbern zu sehen, öffnete mir die Augen:

Nach dem Putzen sind die Reiniger ja nicht von der Oberfläche weg und mein Baby sammelte alles fröhlich mit der Zunge auf. Auch ohne Angstmacherei muss das nicht sein und an dieser Stelle setzt mein Allzweckreiniger an.

Die Inhaltsstoffe sind immer noch nichts zum Trinken, doch ein Schleck über die frisch geputzte Badewanne ist harmlos. Und wenn die Kindergartenkinder beim Putzen helfen möchten, dann kann ich ihnen ohne Bedenken die Spühflasche in die Hand drücken. Leider immer noch nicht ohne Aufsicht, aber immerhin… 😉

Allzweckreiniger einfach selber machen - Bild 3

#4 Der DIY Allzweckreiniger ist super einfach herzustellen

Du musst Deine Küche nicht zum Labor umfunktionieren, damit Du in den Genuss der Verwendung dieses Allzweckreinigers kommst. Du musst noch nicht mal ein Maschinchen à la Thermomix bemühen. Alles, was Du benötigst ist das:

  • 500 ml (2 cups) Wasser
  • 3-4 EL flüssige Waschnussseife ODER 2 EL Geschirrspülmittel
  • 2 EL (30 ml) Essig*
  • 10 Tropfen Teebaumöl
  • 10 Tropfen Zitronen- oder Orangenöl (oder ein ätherisches Öl der Wahl)

* Statt Essig kann auch Essigessenz verwendet werden. Dann werden die zwei Esslöffel Essig durch 2 Teelöffel Essigessenz ersetzt und vier Teelöffel Wasser zusätzlich in die Mischung gegeben.

Du mischst alle Zutaten in einem Behälter, füllst sie in eine Sprühflasche und nutzt diese in zukunft wie einen herkömmlichen Allzweckreiniger für alle gängige Oberflächen.

Mein Extra-Tipp: Ich mische mir oft gleich die Menge für eine ausrangierte 1,5 l Flasche, die ich mit dem Rezept beschriftet habe. Das macht das Nachfüllen von Sprühflaschen und das Neumischen dieses Putzmittels noch unkomplizierter.

#5 Der selbstgemachte Allzweckreiniger funktioniert

Mal ehrlich – ich hätte diesen Reiniger nicht seit sechs Jahren in Gebrauch, wenn er seinen Zweck nicht erfüllen würde. Doch damit Du weißt, warum er funktioniert, gibt es hier ein paar Hintergründe:

Flüsssige Waschnussseife ist hautschonend und natürlich seifend. Du kannst sie aus Waschnüssen selbst herstellen und für viele andere Bereiche im Haushalt anwenden (nur bei der Sache mit dem Waschmittel empfehle ich Vorsicht). Sie besitzt sogar pflegende und heilende Substanzen, weshalb sie ideal für die Körperpflege ist.

Mein Tipp: Stelle stark konzentrierte Waschnussseife her (wie in diesem Artikel über Shampooalternativen unter #10 beschrieben) und friere den Sud in Eiswürfelformen ein. Auf diese Weise hast Du immer einen Vorrat zur Hand.

Falls Dir das zu aufwendig ist, dann kannst Du auch einfach Geschirrspülmittel nutzen. Das ist so konzipiert, dass auch Spuren an Tellern und Besteck unbedenklich sind und ist daher eine kinderfreundliche Alternative. Meiner Erfahrung nach wirkt der Allzweckreiniger stärker fettlösend, wenn Geschirrspülmittel verwendet wird.

Essig ist ein altes Hausmittel, was prima fettlösend, reinigend und desinfizierend wirkt. Er löst Kalk genauso wie Fettfingerabdrücke und sorgt für tollen Glanz. Und keine Angst: Auch ich bin kein Fan des Essiggeruchs, doch durch die ätherischen Öle musst Du keine Essigwolke beim Putzen befürchten.

Teebaumöl wirkt antibakteriell und desinfizierend. Durch die hochgradige Konzentration von Pflanzenextrakten werden nur wenige Tropfen benötigt. Ich liebe inzwischen den sauberen Geruch von Teebaumöl.

Als zweites ätherisches Öl kannst Du einen Wohlfühlduft der Wahl nutzen. Für optimale Reinigungsleistung des Allzweckreinigers empfehle ich Dir jedoch die Verwendung von Zitronen- oder Orangenöl. Die besitzen neben einem angenehm frischen Duft zusätzlich reinigende und fettlösende Wirkung.

Los geht’s!

Du siehst also, man muss weder arm sein noch eine Paranoia gegen alles Chemische pflegen, um diesem Allzweckreiniger einen Versuch zu gönnen. Du musst noch nicht mal ein Mindestmaß an Eifer zur Rettung unseres Planten mitbringen, auch wenn das natürlich nicht schadet… 😉 Ich verspreche Dir, dieser Reiniger wird sich so angenehm in Deinen Alltag einfügen, dass für die dauerhafte Anwendung keinerlei Überzeugung notwendig ist.

Ich habe noch mehr Tipps im Ärmel, wie Du im Alltag mehr Zeit zum Genießen findest! Und viele davon verrate ich nur meinen Newsletter-Empfängern. Oder VIPs, wie ich sie nenne.

Als VIP erhältst Du kostenlos das VIP Paket, gefüllt mit Druckvorlagen, Anleitungen, Übersichten, eBooks und mehr. Den Rabattcode dafür erhältst Du in Deiner Willkommensemail. Außerdem erwarten Dich gleich zu Beginn einige Überraschungen. Also, melde Dich gleich an!

Und hier nochmal die Hauptakteure:

Preise ohne Gewähr. Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Allzweckreiniger einfach selber machen - Bild 4

Beitrag teilen

Schnelle Tomatensoße
← vorherigen Beitrag lesen
Konzentrat für Rinderbrühe und Hühnerbrühe
Nächsten Beitrag lesen →

Jenny

Friday 21st of June 2019

Eines von vielen schönen Rezepten, die ich ausprobieren möchte. Auch ich bin kein Fan von Essiggeruch. Deshalb habe ich mir mal nach einem Rezept von smarticular.net (https://www.smarticular.net/dieser-natuerliche-allzweckreiniger-kostet-weniger-als-40-cent-pro-liter/) Zitronenessig hergestellt, der hauptsächlich nach Zitronen und nur noch sehr wenig nach Essig riecht. Den könnte man sicherlich auch für dieses Rezept verwenden.

Heidi Rabbach

Saturday 22nd of June 2019

Hallo Jenny! Ja, das kannst Du definitiv verwenden. Ich hab mal Orangenreiniger nach dem Prinzip hergestellt, aber die Zitronenidee gefällt mir noch besser - das riecht einfach frischer. Danke für den Tipp! Liebe Grüße, Heidi

Deniz

Friday 7th of June 2019

Geschirrspülmittel ist eigentlich schon selbst ein Allzweckreiniger .... Wasser und Geschirrspülmittel reicht dann völlig eigentlich. Ätherisches Öle können auch böse Nebenwirkungen haben (Allergie z.B.). Riecht ja gut, aber komplett unnötig. Mit 1 Esslöffel Neutralseife von Hakawerk, reicht für 5L Wasser aus, um meine Wohnung zu reinigen. Ökologischer und Sparsamer habe ich noch nicht gefunden. LG

Tanja

Tuesday 5th of March 2019

Hallo Heidi!

Schon wieder eine so tolle Idee, bzw ein so einfaches und praktisches Rezept von dir, das ich sofort ausprobieren möchte. Allerdings bin ich mir mit dem Wasser nicht ganz sicher. Nimmst du ganz normales Leitungswasser? Oder destilliertes Wasser?

Vielen lieben Dank schon mal! Tanja

Heidi Rabbach

Tuesday 5th of March 2019

Hallo Tanja, Danke! Ja, ganz einfaches Leitungswasser nehme ich dafür. Wenn Du sehr kalkhaltiges Wasser hast, könnte gefiltertes Wasser hilfreich sein. Liebe Grüße, Heidi

Elle

Tuesday 22nd of January 2019

Hallo, mich würde interessieren, ob ich diesen Allzweckreiniger noch mit klarem Wasser nachwischen muss, wegen des Essigs? Ich hätte immer Bedenken, dass der Essig Oberflächen, besonders auch sehr empfindliche wie Hochglanz, CPL Türen aber auch die einfachen weiß lackierten Ikeamöbel angreift, wenn er darauf verbleibt und trocknet. Oder irre ich mich da und es verfliegt alles beim Trocknen ? Ansonsten klingt die Mischung wirklich sehr verlockend für ein schnelles Putzen. Viele Grüsse

Heidi Rabbach

Sunday 27th of January 2019

Hallo Elle, Danke für die Rückfrage! Die Essigkonzentration ist so gering, dass ein Nachwischen nicht notwendig ist. Ich verwende den Reiniger seit vielen Jahren und ich kann keine Schäden feststellen. Einzige Ausnahme wäre Naturstein, wo mit der Zeit die Oberfläche angegriffen werden könnte. Liebe Grüße, Heidi

Melanie

Tuesday 22nd of May 2018

Hallo! Ich habe gerade diesen Allzweckreiniger gemischt und frage mich nun, ob ich damit direkt meinen Fußboden wische oder ob ich den ins Putzwasser kippe, so wie ich es mit gekauftem Reiniger mache. Aber dann wäre er doch sehr verdünnt, oder? Liebe Grüße, Melanie

Heidi Rabbach

Tuesday 22nd of May 2018

Liebe Melanie, Den Reiniger kannst Du problemlos ins Putzwasser geben, wobei sicherlich etwas mehr nötig ist, als bei den üblichen Konzentraten. Ich würde auf einen Eimer 2-4 EL verwenden. Allerdings gibt es auch drei Rezepte für einen selbstgemachten Fußbodenreiniger. Damit könntest Du auch direkt den Boden besprühen, solange es kein Marmor oder Natursteinboden ist (der sich mit dem Essig nicht verträgt). Viel Spaß beim Ausprobieren! Liebe Grüße, Heidi

Sharing is Caring

Help spread the word. You're awesome for doing it!