Skip to Content

Ranch Mix

Beitrag teilen

Ranch Mix - Bild 1

Manchmal kommt es mir so vor, als wäre das Kochen ohne Hilfsmittel eine aussterbende Kunst. Immerhin bin ich schon mindestens die zweite, wenn nicht sogar dritte Generation, für die ein Soßenbinder oder „Fix für…“ so essentiell zur Küchenausstattung gehört wie Mehl und Zucker. Ich habe mich als Teenager mal gefragt, wie wohl meine Oma ganz früher ohne diese Päckchen ausgekommen ist. Mein heimlicher Schluss war damals, dass es wahrscheinlich einfach nicht so gut geschmeckt haben kann, bevor auch sie auf solche Abkürzungen in der Küche zurückgriff.

Ich vermute mal, dass ein sehr cleveres Marketing auch überzeugten Heimköchen erfolgreich vermittelte, dass die Verwendung von Pulverprodukten die Krönung ihrer Kochkunst darstellt. Und es hat ja auch etwas für sich, wenn man immer gleiche Schritte abkürzen kann, statt jedes Mal zehn verschiedene Dosen und Packungen aus dem Schrank holen und den Inhalt abmessen zu müssen. Die Schnelligkeit und Überschaubarkeit der Abläufe, die viele Tüten ins Kochen und Backen gebracht haben, sind sicherlich der Hauptanziehungspunkt. Denn natürlich ist ein Verzicht auf Fertigprodukte mit einem vermehrten Aufwand verbunden, den heute nur jemand mit viel Überzeugung und Enthusiasmus aufzubringen bereit ist.

Ranch Mix - Bild 2

Ranch Gewürzmischung selber machen

Wenn ich eine Hitliste meiner durchschlagendsten Entdeckungen der letzten drei Jahre erstellen müsste, dann würden selbstgemachte „Fertigprodukte“ definitiv unter den Top 3 rangieren. Denn auch wenn ich sowohl Überzeugung als auch Enthusiasmus für den Verzicht auf Fertigpulver entwickelt habe, so schlägt doch gerade als Mama von drei Kindern unter 4 immer wieder die Realität zu. Es muss in der Stunde vor den Mahlzeiten häufig schnell gehen. Und genau an dieser Stelle setzen die selbst hergestellten Fertigmischungen an.

Mit nur sehr wenig Mehraufwand kann man sich ähnliche Abkürzungen in der Küche schaffen, aber ohne die Geschmacksverstärker, Emulgatoren und Aromen der gekauften Gegenstücke. Sei es eine vielseitig verwendbare Backmischung, „Brühwürfel“ aus echter Brühe, geschnittene Zwiebeln aus dem Tiefkühlschrank oder Gewürzmischungen – es gibt viele Möglichkeiten, sich das Kochen und Backen ohne Fertigprodukte leicht zu machen.

Ranch Mix - Bild 3

Ein Ranch-Dressing ist wohl den meisten schon einmal begegnet, meist wahrscheinlich in Form von Salatdressingflaschen im Supermarkt oder auf der Speisekarte im Restaurant oder Imbiss. Das Originaldressing ist sehr mayonnaiselastig,was mir persönlich nicht so schmeckt. Aber zum Glück muss man sich darauf nicht festlegen lassen, denn die eigentliche Gewürzmischung ist sehr lecker und ausgesprochen vielfältig einsetzbar – für Mayo-Fans natürlich auch in Form des Originaldressings.

Ranch Mix für Dips und Dressings

In Saure Sahne oder Quark eingerührt hat man einen sehr schnellen und leckeren Dip für Gemüse. Ein Dressing (mit oder ohne Mayonnaise) schmeckt nicht nur im klassischen Salat, sondern zaubert auch einen schnellen Eiersalat aus all den hartgekochten Ostereiern. Ganz toll finde ich diesen Mix auch als Würze für Röstgemüse, zum Beispiel Blumenkohl. Dazu einfach Röschen in eine Tüte oder Schüssel füllen, zwei Esslöffel Olivenöl und ein Esslöffel des Ranch Mixes darüber geben. Alles gut umrühren oder schütteln und bei 200°C für 20-30 Minuten backen.

Und mit nur vier Zutaten für die Mischung (das Rezept kam von diesem Blog) kann man kaum von Aufwand sprechen. Für alle, die schon absehen können, dass sie diese Mischung häufiger verwenden können, gibt es noch eine größere Abmessung (ursprünglich von diesem Blog und auf deutsche Maße von mir angepasst). Das größte Problem könnte sein, die Zutaten in einer vernünftigen Packungsgröße zu finden. Ich habe hier sehr gute Erfahrungen mit der Online-Bestellung von Kräutern und Gewürzen gemacht. Aber auch ein gut sortierter Supermarkt sollte Abhilfe schaffen können.

Möchtest Du noch mehr Tipps, wie Du den Alltag erleichtern und das Leben mehr genießen kannst? Dann trage Dich gleich noch in die Liste meiner Newsletter-Empfänger ein. So wirst Du automatisch über neue Beiträge informiert und bekommst etwa einmal im Monat extra Tipps, die hier auf dem Blog noch nicht zu finden sind. Zudem erhältst Du Zugang zum VIP Bereich, wo Du kostenlose eBooks und Druckvorlagen Downloads findest.

Menge: 0,5l

Ranch Mix

Ranch Mix

Eine leckere Gewürzmischung für viele Gelegenheiten

Vorbereitung 5 Minuten
Gesamtzeit 5 Minuten

Zutaten

  • 5 EL Zwiebelstücke, getrocknet
  • 7 TL Petersilie, getrocknet
  • 4 TL Salz
  • 1 TL Knoblauchpulver

Menge für ein 0,5 l Glas:

  • 25 g (1 cup) Zwiebelstücke, getrocknet
  • 12 g (1/2 cup) Petersilie getrocknet
  • 50 g (1/4 cup) Salz
  • 10 g (1 EL) Knoblauchpulver

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen und in einem verschließbaren Gefäß bei den Gewürzen aufbewahren.
  2. Für einen Dip*: 1 EL Mix in einen Becher Saure Sahne einrühren.
  3. Für ein Originaldressing**: 2 EL Mix mit 250 g Buttermilch oder Saurer Sahne und der gleichen Menge Mayo verrühren.
  4. Für Röstgemüse: 1 EL Mix mit 2 EL Ölivenöl über das Gemüse geben, alles gleichmäßig damit bedecken und bei 200°C backen, bis es leicht gebräunt ist (Zeit variiert je nach Gemüsesorte).

Hinweise

*Der Dip eignet sich auch als Dressing für Nicht-Mayo-Freunde und kann perfekt für Eiersalat genutzt werden.
**Statt Saurer Sahne kann für ein Dressing natürlich auch Joghurt oder eine beliebige Mischung aus Sahne, Quark, Buttermilch, Joghurt, Frischkäse etc. verwendet werden.

Perfekt für Pinterest

Ranch Mix - Bild 5

Beitrag teilen

Desinfektionsspray selber machen
← vorherigen Beitrag lesen
Hamburgerbrötchen schnell & einfach selber machen
Nächsten Beitrag lesen →

shares

Sharing is Caring

Help spread the word. You're awesome for doing it!