Skip to Content

Buntes Hefezopf Brot mit 3x verstecktem Gemüse

Beitrag teilen

Dieser bunte Hefezopf ist einfach ein Hingucker. Er bietet ungewöhnliche Farben, die ausschließlich aus Gemüse stammen. Dazu ist es luftig locker, geschmacksneutral und riecht verführerisch.

Und es steckt ganz nebenbei auch noch voller Nährstoffe aus Gemüsesorten, die wohl die wenigsten von uns zu ihren Lieblingsgemüsen zählen. Selbst meine Kinder haben mich damit überrascht, dass helle Begeisterung aufkam. Irgendwie hatte ich nicht damit gerechnet, dass meine Hoffnung auf eine unauffällige Gemüsezufuhr (mehr Tipps dazu findest du auch hier) durch dieses Brot tatsächlich so aufgehen würde. (Gerade keine Zeit zu lesen? Einfach hier klicken und pinnen.)

Buntes Hefezopf Brot
Buntes Hefezopf Brot mit 3x verstecktem Gemüse - Bild 1

Buntes Hefezopf Brot mit Gemüse backen

Die Herstellung erfordert etwas mehr Handarbeit als die bisher hier vorgestellten Brotrezepte. Wie immer erkläre ich den Ablauf und die Details finden sich dann im Rezept ganz unten. Vorraussetzung für den Hefezopf ist ein Standmixer oder zumindest ein kleiner Häcksler, in dem die farbgebenden Gemüsepürees zubereitet werden. Je nach Leistung wird die Färbung mehr oder weniger intensiv. Ich habe dafür die Gewürzmühlen-Aufsätze meiner Kenwood Cooking Chef benutzt.

Los geht es mit den Farbgebern Rote Beete, Grünkohl und Kürbis, aus denen Pürees hergestellt werden. Der Grünkohl kann auch durch frischen Spinat ersetzt werden, der Kürbis auch durch Süßkartoffel oder Karotten, wobei die Farbe dabei etwas weniger intensiv sein könnte. Mit vorgegarten Roten Beeten kann es direkt losgehen, sonst werden sie zusammen mit dem Kürbis im Ofen geröstet oder nach diesem Vorgehen zu Püree verarbeitet.

1. Schritt: Gemüsepüree für die Farben des Hefezopf

buntes-brot-rote-beete-kürbis-süßkartoffel-grünkohl-spinat-gemüsebrot-verstecktes-gemüse_06

Mein Trick für ein möglichst glattes Gemüsepüree ist folgender: Jede Gemüsesorte wird einzeln mit dem Großteil des im Teig benötigten Wassers püriert. Man behält 2-3 EL der Wassermenge für den Teig zurück, um auf die Variation der im Gemüse enthaltenen Wassermenge eingehen zu können. Auf diese Weise wird es für den Mixer deutlich einfacher, ein Püree herzustellen, das keine Stückchen mehr enthält und man muss nicht nach zwei Umdrehungen immer wieder nachschaben. Auch die Pürees können schon am Vortag zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das geht mit den Gewürzmühlengläsern besonders einfach, weil nach dem Pürieren direkt der Deckel aufgeschraubt werden kann.

Und hier ist noch eine Abkürzung: Für das Kürbis- oder Karottenpüree eignen sich auch Babybrei-Gläschen als Zeitspartrick. Das sind die sortenreinen Gläser ab 4. Monat. Was Du sonst noch mit Gemüsepüree als Zutat beim Kochen anstellen kannst, findest Du hier im Artikel heraus.

2. Schritt: Drei Teige für den Hefezopf herstellen

Jetzt werden nacheinander drei Brotteige hergestellt. Um das Ganze so wenig aufwändig wie möglich zu gestalten, nehme ich drei mittelgroße Schüsseln und wiege nacheinander drei Mal das Mehl ab, bzw. gebe Salz und Hefe direkt in alle drei Schüsseln, statt für jeden neuen Teig wieder alle Zutaten zu zücken. Ich beginne gern mit dem hellsten Teig, also gelb.

Die Mehl-Hefe-Salz-Mischung kommt zusammen mit dem Kürbispüree in die Küchenmaschine mit Knethakenaufsatz. Wenn der Teig noch zu krümelig ist, gibst Du das “Reservewasser” dazu und dann darf die Küchenmaschine für 5-8 Minuten kneten, während du einen Kaffee trinkst 😉.

Ohne Küchenmaschine geht das natürlich auch – entweder klassisch von Hand oder mit den Knethaken des Handrührgerätes. Ziel ist, dass der Teig glatt ist und nur noch wenig klebt. Am Ende hast Du eine rote, gelbe und grüne Teigkugel bereit stehen.

Buntes Hefezopf Brot

3. Schritt: Gehen lassen 

Die Teige für den Hefezopf werden jetzt mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt und für etwa 1-2 Stunden an einem warmen Ort zum Gehen gestellt. Während der kälteren Jahreszeit nehme ich dafür gern die 40° C Einstellung an meinem Herd. Wenn Dein Herd diese Einstellung nicht hat, kannst Du diesen Trick nutzen: Ofen für 1 Minute auf 200°C Vorheizen stellen, dann AUSSCHALTEN und die Teige abgedeckt hineinstellen. Nach dieser kurzen Vorheizperiode sollte der Herd genügend kuschelige Wärme haben, um die Hefe zum Wachsen zu animieren, aber nicht zu heiß sein. Unter diesen Bedingungen dauert es nur ca. eine Stunde, bei Zimmertemperatur eher zwei Stunden.

Buntes Hefezopf Brot

4. Schritt: Schlangen für den Hefezopf formen

Beginnend mit der Teigfarbe, die auch als erstes fertig geknetet und zum Gehen gestellt wurde, formst Du nun aus jedem Teig eine Schlange. Dazu wird der Teig aus der Schüssel auf eine leicht mit Olivenöl bestrichene Arbeitsfläche fallen gelassen. Wenn Du Dich mit einer halbwegs gleichmäßigen Schlange schwer tust, dann nutze den folgenden Trick: Rolle den Teig wird zu einem langen Rechteckt aus, was dann von der langen Seite her aufgerollt wird.

Die so entstandene dicke Schlange kann nun durch weiteres Rollen mit geölten Händen länger und dünner gemacht werden. Die Gesamtmenge ergibt einen sehr großen Zopf, der in etwa die Diagonale eines Standardbackblechs ausfüllt. Alternativ kann man auch jede Teigfarbe in zwei oder mehr Teile aufteilen und entsprechend kleinere Zöpfe backen. Für einen einzelnen Zopf sollten die Teigschlangen in etwa 5 cm Durchmesser haben (Daumen und Zeigefingerspitze zusammentippen und die entstandene runde Öffnung als grobes Maß verwenden).

5. Schritt: Zopf flechten

Lege nun alle drei farbige Teigrollen nebeneinander, wie drei Saiten eines Instruments. Das folgende Video zeigt sehr schön, wie man einen gleichmäßigen Zopf aus Teig flechten kann: Indem man in der Mitte beginnt! (Ich wünschte ich hätte davon gewusst, bevor ich mein erstes Brot gebacken habe!)

6. Schritt: Hefezopf gehen lassen

Sobald der Zopf fertig geflochten ist, kommt er vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und darf abgedeckt nochmals für eine halbe Stunde gehen. In der Zwischenzeit kann bereits der Backofen auf 180°C vorgeheizt werden, was die Küche sehr wahrscheinlich so angenehm warm werden lässt, dass der Teig gut gehen kann.

7. Schritt: Hefezopf Brot backen

Jetzt kommt das Blech (natürlich ohne Abdeckung 😉 ) in den Ofen. Der Zopf bäckt bei 180°C Umluft für ca. 30 Minuten backen. Bei einem sehr großen Zopf könnten es ca. 5-10 Minuten mehr sein. Schau bei kleinen Zöpfen besser schon nach 20-25 Minuten nach.

8. Schritt: Hefezopf mit Butter bestreichen

Sobald der Zopf fertig gebacken und aus dem Ofen gekommen ist, bestreiche ich ihn mit etwas Butter. Die Freunde von echter Handarbeit (oder eingesparter schmutziger Utensilien) können das direkt mit einem Stückchen Butter in der Hand erledigen, weil die Butter sofort bei Kontakt mit dem heißen Brot schmilzt. Eleganter ist es natürlich, wenn man die Butter vorher schmilzt und mit einem Backpinsel aufträgt… Dieser Schritt bringt die Farben des Brotes besonders schön zum Leuchten.

Weitere Tipps für Buntes Hefezopf Brot

Also, für sich genommen ist es kein riesiger Aufwand, auch wenn es vielleicht erstmal überwältigend erscheinen mag. Besonders wenn man die ersten zwei Schritte auf vorherige Tage aufteilt, indem man die Gemüsepürees vorbereitet im Kühlschrank hat. Dafür ist das Ergebnis aber auch ausgesprochen ansehnlich und kann locker als Geschenk durchgehen.

Geschmacklich ist nur ein Hauch einer Gemüsenote zu erkennen, die Chancen stehen also gut, dass auch Gemüseskeptiker auf diese Weise das eine oder andere Vitamin aus Roten Beeten, Kürbis oder Grünkohl abbekommen.

Besonders toll finden meine Kinder dieses Brot mit “grüner Butter”, also Bärlauchbutter, die übrigens auch mit frischem Spinat statt Bärlauch schön grün und immer noch super lecker ist (vom Nährstoffreichtum mal ganz abgesehen).

Nach dem gleichen Prinzip lässt sich natürlich auch ein einfarbiges Brot backen. Zum Beispiel als Rote Beete Brot mit Walnüssen im Teig. Oder als Kürbisbrot mit Sonnenblumenkernen? Vielleicht ein Grünkohlbrot mit Sesam bestreut? Lass Deiner Fantasie freien Lauf!

Lust auf mehr Brotrezepte? Dann schau mal hier!

Menge: 1 Brot

Buntes Brot

Hefezopf Brot mit Gemüse

Buntes Brot, geflochten aus drei Strängen mit natürlichen färbenden Zutaten.

Vorbereitung 3 Stunden
Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 30 Minuten

Zutaten

  • 80 g Rote Beete, geschält und geröstet
  • 75 g Kürbis oder Süßkartoffel, geschält und geröstet
  • 40 g Grünkohl, vom Strunk befreit
  • 500 g Mehl (Typ 550 oder Dinkel Typ 630)
  • 3 TL Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz
  • ca. 250 ml Wasser
  • Olivenöl oder Butter

Zubereitung

  1. Rote Beete, Kürbis und Grünkohl mit jeweils 50 ml Wasser einzeln fein pürieren und zur Seite stellen.
  2. In drei Schüsseln jeweils 150 g Mehl, 1 TL Hefe und 1/2 TL Salz geben. Zur ersten Schüssel das Kürbispüree hinzufügen sowie 1-2 EL Wasser.
  3. Mit den Knethaken zu einem glatten Teig verrühren und für etwa fünf Minuten kneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen, glänzen und nur noch ganz leicht kleben. Evtl. teelöffelweise Mehl zufügen, oder einen Teelöffel mehr Wasser. Wenn der Teig die richtige Konsistenz hat, eine Kugel formen. Einen Schuss Olivenöl in der Schüssel verteilen, die Teigkugel darin wenden und mit einem Küchentuch abdecken.
  4. Den Vorgang mit dem Grünkohlpüree und dem Rote Beete Püree wiederholen.
  5. Die drei Teige an einem warmen Ort abgedeckt für etwa 1-2 Stunden gehen lassen, bis sie sich im Volumen etwa verdoppelt haben.
  6. Die Arbeitsfläche mit etwas Olivenöl bestreichen und die Teige nacheinander zu gleichlangen Strängen formen, jeweils etwa 40-50 cm lang und ca. 4-5 cm Durchmesser. An einem Ende die Stränge übereinander legen und flechten.
  7. Vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech transferrieren. Nochmals abgedeckt etwa 30-45 min gehen lassen, inzwischen den Ofen auf 180°C vorheizen.
  8. Nach Ende der Gehzeit das Brot bei 180°C Umluft für 30 Minuten backen. Danach mit 1-2 EL Olivenöl bestreichen, damit die Farben glänzen.
  9. Vollständig abkühlen lassen und genießen!
Buntes Hefezopf Brot

Beitrag teilen

Esther

Thursday 10th of November 2016

Hallo, gerade habe ich (via Pinterest) deine Seite entdeckt und wittere viele Parallelen zwischen unseren Lebensthemen... Witzig! Ich komme bestimmt wieder und schaue mich um. Ich habe mit anderen Frauen ebenfalls eine Website erstellt, die dich (so mein Riecher) ebenfalls interessieren könnte. Vielleicht willst du mal vorbeischauen? www.bindungsstark-wachsen.de

heidi

Monday 14th of November 2016

Liebe Esther, Auf den ersten Blick scheint Dein Riecher richtig zu liegen ;) Vielen Dank für den Besuch!

Carolin

Thursday 29th of September 2016

Wow, die Farben sind ja der Wahnsinn! Da bekomme ich gleich so richtig Lust aufs Backen (und Färben). Danke für die Anregung!

Skip to Recipe