Skip to Content

20-Minuten Flammkuchen

Beitrag teilen

Etwas so Elegantes wie einen Flammkuchen nur 20 Minuten nach dem Griff zur Schüssel aus dem Ofen ziehen? Das geht mit diesem unkomplizierten Rezept auch ohne Fertigteig!

20-Minuten Flammkuchen - Bild 1

Es gibt Tage, da wünscht man sich, der eigene Esstisch würde auf das Kommando „Tischlein, deck dich!“ reagieren. Der Termin beim Kinderarzt dauert ewig, der Jüngste klebt am nicht vorhandenen Rockzipfel oder die Arbeit hat mehr Zeit in Anspruch genommen als geplant.

Auch mit dem einfachsten Mahlzeiten-Planungssystem aller Zeiten stellt man plötzlich fest, dass es zu spät für den geplanten Auflauf wurde. Rettung in letzter Minute muss jetzt nicht ein Sprint zum Supermarkt um die Ecke bedeuten.

Flammkuchen ganz schnell

Wenn Dir Flammkuchen bisher als Rettung in letzter Minute nicht in den Sinn kam, dann befindest Du Dich in guter Gesellschaft. Bis vor wenigen Jahren erschien mir alles als riesiges Projekt, was irgendeine Form von Teig und Backen involvierte.

Mit dem 5-Minuten-Aufwand-Teig änderte sich das, doch wenn ich den nicht fertig im Kühlschrank stehen habe, dann ist backen oft keine Option. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du auch ohne Vorbereitung zwanzig Minuten nach dem Griff zur Schüssel einen duftenden, aromatischen Flammkuchen aus dem Ofen ziehen kannst.

20-Minuten Flammkuchen - Bild 2

Das Tolle an diesem Rezept ist, dass die Vorbereitungen während der Vorheizzeit des Backofens ablaufen. So bleibt mehr als die Hälfte der veranschlagten Zeit übrig, um die Spülmaschine auszuräumen, Hausaufgabenfragen zu klären, einen Salat zu schnippeln – oder einfach die Füße hochzulegen.

Zubereitung von Flammkuchen

Der Teig besteht nur aus Mehl, Salz, Olivenöl, etwas Backpulver und Wasser und ist, insbesondere mit einer Küchenmaschine, innerhalb einer Minute startklar. Ein typischer Flammkuchenboden ist dünn und knusprig.

Wenn Du es lieber etwas luftiger magst, dann kannst Du natürlich auch den Kühlschrankteig verwenden oder, wenn Du ein paar Minuten mehr verschmerzen kannst, den schnellen Fladenbrotteig verwenden. Dann wird daraus zwar eher eine weiße Pizza als ein Elsässer Flammkuchen, doch solange der Geschmack stimmt, müssen diese Feinheiten niemanden kümmern.

Am knusprigsten gelingt der Boden des Flammkuchens, wenn der Teig nur auf Backpapier direkt auf dem mittleren Gitter gebacken wird. Da das Ausrollen auf Backpapier mitunter schwierig sein kann, rolle ich den Teig am liebsten auf einer Silikonbackmatte aus und transferiere ihn dann kopfüber auf das Backpapier.

Flammkuchen nach Wunsch belegen

Als Belag bevorzuge ich inzwischen Mascarpone, obwohl wir seit Jahren Saure Sahne verwenden. Mascarpone und auch Frischkäse trocknen beim Backen an den dünneren Stellen nicht so schnell aus und schmecken noch etwas luxuriöser. Doch ich verspreche Dir, auch mit Saurer Sahne wird niemand diesen Flammkuchen stehen lassen.

Die Zwiebel kann übrigens weggelassen werden, wie sich meine Kinder das immer wünschen, doch sie bringt das Geschmackserlebnis von gut zu miam! Ganz klassisch kommt ein Flammkuchen auch ohne geriebenen Käse aus, doch wir mögen ihn so lieber.

Welche Sorte Du dafür wählst, bleibt Deinen Vorräten und Vorlieben überlassen. Ein würziger Cheddar oder Emmentaler funktioniert genauso gut wie Gouda oder geriebener Mozzarella.

20-Minuten Flammkuchen - Bild 3

Abkürzung für noch schnelleren Flammkuchen

Schließlich habe ich noch einen Extra-Tipp für die Tage, wo die Nerven keine weitere Schüssel als Beitrag zum Küchenchaos vertragen. Mit einer Tortilla lässt sich auch ein schneller Boden für den Flammkuchen imitieren.

Deshalb versuche ich, immer eine Packung weicher Teigfladen im Haus zu haben. Dazu halte ich normalerweise zwei Packungen der fertig abgepackten Würfel aus rohem Schinken im Gefrierschrank. Die lassen sich im Notfall auch gefroren auf dem Teig verteilen.

Außerdem lässt sich das Teigrezept auch prima halbieren oder verdoppeln. Letzteres sorgt für einen Teigvorrat, der dann leicht mit Öl bestrichen und in eine Gefriertüte gepackt für mehrere Monate im Tiefkühlschrank auf seinen Einsatz warten kann.

Flammkuchen in 20 Minuten

Und nun hoffe ich, dass Du diesem schnellen Flammkuchen bald eine Chance gibst zu zeigen was er kann. Mit seinem warmen, herzhaften Aroma verbreitet er Gemütlichkeit und Entspannung und ist damit nicht nur für hektische Tage gut geeignet.

Auch für ein gemütliches Dinner for Two am Valentinstag ohne verfügbaren Babysitter ist er eine wundervolle Komponente. Weil der Flammkuchen so schnell gemacht ist, kann man den auch noch auf den Weg bringen, wenn die Kinder im Bett sind. Noch ein Salat und ein Glas Wein dazu, und schon fühlt man sich wie im Frankreich-Kurzurlaub.

Möchtest Du noch mehr Tipps, wie Du den Alltag erleichtern und das Leben mehr genießen kannst? Dann trage Dich gleich noch in die Liste meiner Newsletter-Empfänger ein. So wirst Du automatisch über neue Beiträge informiert und bekommst etwa einmal im Monat extra Tipps, die hier auf dem Blog noch nicht zu finden sind. Zudem erhältst Du Zugang zum VIP Bereich, wo Du kostenlose eBooks und Druckvorlagen sowie die hier genannten Downloads findest.

Menge: 3 Portionen

20-Minuten Flammkuchen

20-Minuten Flammkuchen

Mit diesem wundervoll duftendem und schnell zubereitetem Flammkuchen hast Du in 15 Minuten das Essen auf dem Tisch.

Vorbereitung 8 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 250 ml Wasser
  • Mascarpone, Frischkäse oder Saure Sahne
  • 1-2 Zwiebeln
  • 150 g Schinken- oder Speckwürfel
  • 200 g geriebener Käse nach Wahl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 250°C vorheizen. Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel oder mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verarbeiten. Zwiebeln in Scheiben schneiden und Ringe herausdrücken. Teig dünn ausrollen - eventuell eine Prise Mehl verwenden, um leichte Klebrigkeit zu überwinden. Jetzt den Teig großzügig mit Mascarpone, Frischkäse oder Saurer Sahner bestreichen und etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Schinkenwürfel und Zwiebelringe darüber verteilen und schließlich mit geriebenem Käse abschließen. Bei 250°C (Umluft) für ca. 12 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und der Boden knusprig ist. Direkt servieren und genießen!

Hinweise

Der Boden wird am knsuprigsten, wenn der Flammkuchen nur auf Backpapier direkt auf dem Gitter gebacken wird. Mehr Hinweise dazu im Artikel.

20-Minuten Flammkuchen - Bild 5

Beitrag teilen

Bewusst essen in 4 Schritten
← vorherigen Beitrag lesen
Geld sparen mit diesen Tipps rund ums Einfrieren
Nächsten Beitrag lesen →

Denise

Friday 22nd of February 2019

Bis jetzt kenne ich nur den Flammkuchen vom Discounter. Das wird sich bald ändern. :) Danke für das tolle Rezept!

Liebe Grüße Denise

Sarah

Wednesday 21st of February 2018

Unheimlich lecker! Das wird es bei uns noch oft geben!

Heidi Rabbach

Saturday 3rd of March 2018

Das freut mich! Wir lieben den Flammkuchen auch :)

cookingCatrin

Friday 2nd of February 2018

Unser letzter ist schon wieder viel zu lange her! Muss definitiv wieder mal gemacht werden. Bei uns war dieses Rezept immer das Gericht wenn fast nix mehr im Kühlschrank ist. Deiner hier seiht perfekt aus!

Lasse dir liebe Grüße da, Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

Heidi Rabbach

Wednesday 7th of February 2018

Liebe Catrin, bei uns ist das auch so! ;) Herzliche Grüße, Heidi

Skip to Recipe

Sharing is Caring

Help spread the word. You're awesome for doing it!