Skip to Content

50+ Familienspiele und Aktivitäten ohne Material – keine Chance für Langeweile

Beitrag teilen

Wenn in den Weihnachtsferien die Festivitäten vorbei und alle Geschenke ausgepackt sind, setzt gerne erst einmal die große Langeweile ein (trotz der vielen neuen Spielsachen). Heute möchte ich dir daher eine Liste mit Aktivitäten und Spielen ohne Material (oder nur mit wenigen Dingen, die man meistens im Haus hat) vorstellen, die man ganz spontan machen kann. Mit diesen Familienspielen hat die Langeweile auch bei schlechtem Wetter keine Chance!

Zur besseren Übersicht sortiere ich die Spiel-Ideen in Kategorien, aber natürlich sind hier die Übergänge fließend.

50+ Familienspiele und Aktivitäten ohne Material – keine Chance für Langeweile - Bild 1

Aktivitäten für die ganz Kleinen

Sinneslandschaft / Sinnesboxen 

Unsere ganz kleinen Familienmitglieder müssen natürlich noch aktiv beschäftigt werden. Eine tolle Sache sind für sie alle Dinge, die ihre verschiedenen Sinne ansprechen. So kann man zum Beispiel Boxen füllen mit: 

  • Mais, Reis, Linsen, Nudeln, Couscous, Wasser, Sand, Eiswürfel, Wasserperlen, Kleine Bauklötze (z.B. Hölzer oder Plastiksteine), Konfetti, Pompoms

Werkzeuge zum Arbeiten

Die Feinmotorik kann man besonders toll trainieren mit Löffeln in verschiedenen Größen, (Plastik-) Bechern, Messbechern, Muffinförmchen, Tierfiguren, Pinzetten, Trichtern, Fahrzeugen, Pinseln  

Matsch-freie Kreativität

Wenn man dickflüssige Farben in größeren Kleksen nebeneinander in einen Ziplockbeutel gibt und diesen gut verschließt, können die Kleinen Schätze die Farben vermischen und damit „malen“, ohne, dass man danach das Wohnzimmer renovieren muss. Besonders gut klappt es, wenn man die Beutel an ein niedriges Fenster klebt, dann leuchten die Farben besonders schön.

Weitere schöne Sinnesspiele findest du hier.

Familienspiele ohne Material

Familienspiele ohne Material mit kleineren Kindern (aber nicht nur für kleine)

Höhle bauen

Sammelt Decken, Bettwäsche, Laken o.ä. zusammen und baut mit Tischen und Stühlen ein gemütliches Lager. Noch kuscheliger wird es, wenn ihr zum Beispiel die Polster von Gartenstühlen auf den Boden legt. Jetzt noch Taschenlampen mit rein und einem fantasievollen Spiel sind keine Grenzen gesetzt. Egal, ob Räuberhöhle, Bärenhöhle oder belagerte Burg, euer Versteck kann alles sein!

Stille Post

Ein Klassiker unter den Spielen zum Kindergeburtstag, den man auch so mal spielen kann.

Ich packe meinen Koffer

Ein weiterer Klassiker. Er trainiert das Zuhören und Erinnerungsvermögen, auch wenn das nicht im Vordergrund stehen sollte. Anstatt mit Gegenständen, kann man dieses Spiel auch mit Bewegungsabläufen machen.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Und direkt noch ein Klassiker. Gerade Kinder haben ein erstaunlich gutes Auge für kleine Details und können so die Großen schon einmal ganz schön in´s Schwitzen bringen. Vor allem, wenn dann noch ein geschmückter Weihnachtsbaum im Sichtfeld steht, wird das Spiel zur echten Herausforderung.

Topfschlagen

Hier sollte man wohl darauf achten, dass die wertvollen Christbaumkugeln der Großmutter nicht in die Nähe des Löffels kommen, aber davon abgesehen, ist dieser Geburtstags-Klassiker trotzdem ein schöner Zeitvertreib.

Reise nach Jerusalem

Stühle zusammenstellen, Musik an und los. Da kommen auch Omas, Opas, Tanten und Onkel ein bisschen in Bewegung und vertreiben so die Trägheit zwischen all den großen Festessen.

Stopp-Tanz

Wenn man ohnehin schon die Stühle weg gestellt hat, kann man die gewonnene Fläche doch gleich auch noch zum Tanzen nutzen…

Familienspiele mit größeren Kindern (ab ca. 6 Jahre)

Für die folgenden Ideen brauchen die Kinder schon ein gewisses Sprach- und Schreibverständnis. Hier reichen Papier und Stifte für eine schöne Zeit.

Wer bin ich?

Schreibt euch gegenseitig den Namen einer prominenten Person oder eines Gegenstands auf einen Post-it-Zettel, die Zettel werden dann auf die Stirn geklebt. Durch ja-nein-Fragen müsst ihr dann raten, wer bzw. was ihr seid. Eine genaue Beschreibung findet ihr hier.

Stadt – Land – Fluss

Neben den namengebenden Kategorien kann man sich noch beliebig viele weitere ausdenken, zum Beispiel Tier, Beruf, Farbe… Diese schreibt man als Tabelle auf ein Papier. Wer eine Erinnerung an die Regeln für Anfangsbuchstaben und Punktzahlen benötigt, findet diese hier.

Schiffe versenken

Malt zwei quadratisches Raster auf ein Blatt und beschriftet eine Seite mit Zahlen, eine mit Buchstaben. Nun werden verschieden große „Schiffe“ in eins eingezeichnet, die der Gegner versucht, zu „versenken“. Auch hier gibt es wieder eine umfassende Anleitung.

Papierflieger bauen und um die Wette fliegen lassen

Bei Papierfliegern werden vor allem die Väter gerne vom Ehrgeiz gepackt. Hier findest du viele tolle Modelle und entsprechende Falt-Anleitungen.

Wort auf Rücken schreiben / Bild auf Rücken malen

Ein Mitspieler malt einem anderen ein Wort oder ein Bild auf den Rücken und dieser muss versuchen, dieses auf ein Blatt Papier zu übertragen. Klingt einfach, kann aber ganz schön verwirrend sein.

Geschichte erfinden

Ein Spieler fängt eine Geschichte an und sagt einen Satz. Der nächste fügt einen Satz hinzu und so entsteht eine lustige, überraschende und kuriose Geschichte.

Wortkette

Ein Spieler beginnt mit einem zusammengesetzten Nomen. Der nächste nimmt das letzte Nomen des Worts auf und beginnt damit ein neues zusammengesetztes Nomen (Beispiel: Weihnachtsbaum, Baumkrone, Kronengecko…). Ein Fest der deutschen Sprache. 😉

Galgenmännchen

Hier ist das Ziel, ein Wort zu erraten, Buchstabe für Buchstabe. Wer ein weniger makabres Bild malen möchte, als einen Galgen, der kann natürlich seine Fantasie spielen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Weihnachtsbaum oder einem Schneemann? Die ausführlichen Regeln findest du hier.

Familienspiele für größere Gruppen

Menschen-Memory

1 oder 2 Spieler gehen vor die Tür (die übrige Spieleranzahl muss eine gerade Zahl sein), währenddessen bilden die anderen Spieler Paare. Jedes Paar macht unter sich eine Bewegung oder ein Geräusch aus. Die Paare verteilen sich anschließend durcheinander im Raum und die 2 Spieler vor der Tür können wieder reinkommen. Das Ziel der beiden Spieler ist es, die Menschenpaare zu finden, dabei gehen sie wie bei einem klassischen Memory Spiel vor: Abwechselnd suchen sie sich zwei Personen aus, die dann die Bewegung/das Geräusch machen. Stimmen diese überein, wurde ein Paar gefunden.

Scharade

Dieses spaßige Pantomime-Spiel ist besonders in Amerika ein klassisches Familienspiel für die Feiertage. Hier findest du eine gute Anleitung dafür.

Familienspiele ohne Material

Montagsmaler

Benannt nach einer Fernsehsendung, funktioniert dieses Spiel im Grunde wie Scharade, nur werden die Begriffe nicht pantomimisch dargestellt, sondern aufgemalt. Eine Anleitung findest du hier.

Armer schwarzer Kater

Ein lustiges Spiel, bei dem ein Mitspieler als Katze versuchen muss, die anderen zum Lachen zu bringen. Hier gibt es die genaue Anleitung.

Simon says oder Kommando Pimperle

Beide Spiele sind im Grunde gleich. Ein Spielleiter gibt den anderen Mitspielern Anweisungen, die aber nur befolgt werden müssen, wenn der Spielleiter vorher „Simon says“ bzw. „Kommando…“ sagt. Anweisungen können zum Beispiel sein: „Steh auf!“, „Dreh dich im Kreis!“, „Mach einen Hampelmann!“, „Tröte wie ein Elefant!“, „Sing ein Lied!“… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Giftiger Frosch

Ein etwas ruhigeres Spiel für eine größere Gruppe ist „Giftige Frosch“ und so funktioniert es: Ein Mitspieler ist der Detektiv, einer der Frosch und alle anderen normale Spieler. Der Detektiv darf nicht wissen, wer der Frosch ist. Alle Spieler sitzen im Kreis, der Detektiv sitzt in der Mitte. Der giftige Frosch muss dann die anderen Spieler „vergiften“, indem er ihnen heimlich in die Augen schaut und die Zunge rausstreckt. Die vergifteten Spieler können dann ruhig etwas Dramatik ins Spiel bringen, wenn sie vergiftet wurden, dann wird das Ganze lustiger. Der Detektiv muss erraten, wer der giftige Frosch ist.

Hier gibt es noch viele weitere tolle Spiel-Ideen.

Outdoor Aktivitäten

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung!“ Da, ich habe dich ertappt, du hast gerade die Augen gerollt, oder?! Ja, es stimmt natürlich, dieser Spruch ist wahnsinnig ausgelutscht, aber das tut dem Wahrheitsgehalt ja keinen Abbruch. Es kostet Überwindung, bei nasskaltem Winterwetter nach draußen zu gehen, aber du wirst es bestimmt nicht bereuen. Wieder Zuhause kann man sich dann ja auch mit einer schönen Tasse Tee oder Kakao wieder aufwärmen. Also, raus aus dem Haus und hier sind ein paar Ideen, was ihr machen könnt:

  • Spazieren gehen
  • Fangen spielen
  • Verstecken spielen
  • Boot bauen und auf einem Bach schwimmen lassen
  • Nachtwanderung
  • Staffellauf (Variationsmöglichkeiten zum schnöden Hin-und-her-rennen:
    • rückwärts statt vorwärts laufen
    • wie ein Frosch hüpfen
    • springen
    • kriechen
    • im Scherenschritt laufen
    • auf einem Bein springen
  • Landart (Muster, Mandalas oder andere Formen legen aus Naturgegenständen, die man beim Spaziergang finden kann)
Familienspiele ohne Material

Kleine Experimente

Es müssen ja nicht unbedingt immer Familienspiele sein. Wenn es zischt und blubbert, ist es interessant und spannend. Diese Experimente kann man mit wenigen Zutaten durchführen, die die meisten von uns wahrscheinlich ohnehin im Haus haben:

Kreatives und Leckeres 

Hier gebe ich dir noch ein paar Ideen, was man alles Leckeres und/oder Kreatives anstellen könnte:

  • Salzteig oder Kaltporzellan zubereiten und daraus z.B. Handabdrücke basteln  
  • Gemeinsam etwas backen oder kochen (Kuchen, Pfannkuchen, Ofengemüse, Granola, Quesadillas 
  • Fenster mit Kreidestiften anmalen  
  • Eier färben (das kann man auch machen, wenn nicht Ostern ist) 
  • Verkleidungsparty in Mama und Papas Kleiderschrank 
  • Spazieren gehen und Steine sammeln und diese später bemalen 
  • Zusammen ein Hörspiel aufnehmen 
  • Kinderkunstparty mit Wasserfarbe/Fingerfarben und mit ungewohnten Hilfsmitteln wie Spülbürste, Spülschwamm, alte Zahnbürste, stempeln mit Luftpolsterfolie, aufgeblasenen Ballons…  
  • Weben mit Eisstäbchen oder Schaschlik Spießen  
  • Mit Zahnstocher und trockenen (Kicher-)Erbsen geometrische Formen bauen und konstruieren  
  • Origamitiere falten und anmalen  
  • Mit der Stopp Motion Studio App (Basis-App ist kostenfrei) selbsterklärend eigene kleine Filme (z.B. mit Knetfiguren) drehen  
  • DIY Wackelpuddingknete 
  • Foto “Love” Story ausdenken und erstellen
  • Fotos vom vergangenen Jahr anschauen und ein Fotobuch erstellen
  • Alte (und ganz alte) Fotoalben anschauen
  • Lego oder Duplo Challenges (wer baut den höchsten Turm, wer baut die längste Treppe…)
  • Gemeinsam musizieren
  • Zaubertricks lernen

Aktives

Und wenn man dann nach zu vielen Pfannekuchen doch das Bedürfnis nach etwas mehr Bewegung hat, wie wäre es dann mit diesen Möglichkeiten:

Entspanntes

Die Ferien sind auch eine super Zeit, einfach mal einen Schritt langsamer zu machen und sich Zeit zu nehmen. Entspannt euch als ganze Familie mit diesen Ideen:

  • In die Badewanne  
  • Kinderyoga 
  • Film-Nachmittag mit selbstgemachten Popcorn
  • Im Bett einkuscheln mit einem guten Buch (oder mehreren)

Familienspiele sind toll, Langeweile auch?!

Ich persönlich bin eher ein Mensch, der alles am liebsten ganz genau plant. Ich weiß gerne, was mich am Tag so erwartet und bin leider wenig spontan. Daher sind Ferien für mich immer eine Herausforderung, diesen Planungs-Wahn loszulassen. Das Wichtigste ist doch, bewusst Zeit zusammen zu verbringen. Ohne Störung (möglichst auch ohne Handy, Laptop & Co) wirklich im Moment zu sein. Ich denke, das sind die wertvollen Augenblicke, die einem selbst und auch den Kindern im Gedächtnis bleiben. Daher lade ich dich (und mich) ein, sich darauf einzulassen. Es muss nicht immer alles durchorganisiert sein. Auch Langeweile hat ihren Wert, denn sie ermöglicht Entschleunigung und Fantasie. Alte Familienspiele werden neu entdeckt, neue Spiele ausprobiert oder sogar erst erfunden. Mach einfach mit!

Ich wünsche dir und deinen Lieben eine schöne, entspannte Ferienzeit!

Beitrag teilen